Joiz isch verbi

Heute morgen ging ein Welle durch die Schweizer Medienlandschaft, der Jugendsender Joiz ist am Ende und das obwohl noch Anfang des Jahres neue Gesichter in der Chefetage, ein neues Programm und eine neue Ausrichtung verkündet wurden. Neben der Mitteilung vom Sender selbst, haben sich auch bekannte ehemalige Mitarbeiter zum Joiz-Ende zu Wort gemeldet. Ich persönlich kannte den Sender zwar, schaute ihn aber auf keinem seiner Kanäle was auch an meinem nicht vorhanden TV-Konsum liegen kann. Ich denke aber dass eine alleinige Ausrichtung auf Youtube mit einem Abonnoment auf der eigenen Webseite mutiger und vielleicht auch erfolgreicher gewesen wäre. Die Pionierrolle die Joiz zugeschrieben wird, kann ich nicht nachvollziehen. Der Inhalt hat weder von der Qualität noch von der Ausrichtung etwas im Kabel-Fernsehen zu suchen.
Joiz wurde 2011 in der Schweiz gegründet und hatte in der Zwischenzeit Niederlassungen in Deutschland und Israel gegründet. In Deutschlang ist Joiz nach einem Kolapps inzwischen wieder erfolgreich auf Sendung. Der Sender beschäftigte zuletzt 75 Mitarbeiter am Hauptsitz.

Dumm ist es, mit finanziellen Mitteln Viralität herstellen zu wollen. […] Joiz hat ihn auch gemacht und ist daran zugrunde gegangen.

– Knackeboul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s