Mein Ärger mit der Kreditkarte im Internet

3 Kommentare

Gestern hatte ich wieder einmal einen Shop gefunden der mich nicht mit PayPal bezahlen liess und ich musste notgedrungen meine Kreditkarte herausnehmen und mit ihr zahlen. Dabei bemerkte ich wieder einmal die Einfachheit von PayPal. Hier muss ich nur mein Kennwort eingeben, dann auf Bezahlen klicken und fertig. Sogar die Kennworteingabe könnte ich überspringen, dies Option lasse ich aber um die Sicherheit zu erhöhen. (Cookie Stealing)

Bei meiner Kreditkarte hingegen musste ich diese zuerst aus meinem Portemonnaie nehmen, die Kreditkartennummer, den CSV Code und das Ablaufdatum abschreiben, wurde auf die SecureCode Seite umgeleitet und musste dort meinem InternetCode eingeben und dann auch noch einen SecureCode definieren. Ich darf also neben der Kreditkarte mir auch noch zwei starke Kennwörter merken die ich nirgends aufschreiben darf und alle 90 Tage ändern sollte? Das muss doch einfacher gehen!

Ich verstehe nicht ganz wieso hier die Hersteller nicht schon lange etwas gegen diese schreckliche User Experience gemacht haben und nur zuschauen. Klar muss die Sicherheit gewährt sein, aber zumindest mit dem Smartphone zusammen wären Lösungen realisierbar. Zumindest unter Android ist es möglich mittels App eine einfachere Lösung zu implementieren. Stattdessen warten sie auf einen Erlöser den sie nachher für ihre Misere verantwortlich machen können und lassen den Kunden alleine mit seinem Ärger. In einem solchen Umfeld ist es für die innovative Lösung von Apple einfach, schnell Martkanteile zu gewinnen. Ich spreche hier natürlich von Apple Pay for Web das mich mit einem einzigen Bestätigen mittels TouchID es erlaubt sicher und einfach mit meinem Kreditkarte überall zu bezahlen. Und es ist erstnoch sicherer als Passwort-Manager da die Zahlungsangaben nie das Gerät verlassen und nur auf dem iPhone gespeichert werden.

3 comments on “Mein Ärger mit der Kreditkarte im Internet”

  1. Also, mein Browser (Chrome, kein Extension notwendig) speichert meine Kreditkarten Daten. Mit wenigen Klicks habe ich dann alle relevanten Daten eingefügt. Muss nur noch mit dem CSV und dem Viseca Passwort bestätigen: Fertig.

    Dauert fast genauso schnell wie PayPal. 🙂

    Safari sollte sowas mit dem Schlüsselbund ja auch können.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s